20. April 2024
RSI Eupen (2023)

Feiern bis zum Morgengrauen

Früher waren es Kneipen oder Diskotheken, die die Leute ansteuerten – heute sind es Festivals.

Von Alice Offermann

Das Festival “Reverze”, das am 4. März in Antwerpen stattgefunden hat, hieß über 20.000 Menschen über 16 Jahren willkommen. Es handelte sich dabei um das größte Indoor-Hardstyle-Festival weltweit, das von Veranstalter Bass Events jährlich organisiert wird. Schon im Winter 2022 konnten die Tickets für dieses Event online bestellt werden. Es startete um 20 Uhr und endete am nächsten Morgen um 7 Uhr. Die Organisatoren hatten sich wieder einmal ein beeindruckendes Thema ausgedacht, um die Fans aufs Neue staunen zu lassen. Das diesjährige Motto lautete “Synergy”. Am Eingang der Veranstaltung befand sich eine Menschenmenge, die dieses Event miterleben wollte. Zudem sah man zahlreiche Busse mit Besuchern ankommen. Viele Besucher kamen aus dem Ausland, zum Beispiel aus Südamerika, Polen oder den Niederlanden. Auch fanden zahlreiche Ostbelgier mit dem Zug den Weg nach Antwerpen. Nach der Sicherheitskontrolle konnte man ein Schließfach mieten, um die Taschen zu verstauen. In zwei verschiedenen Arenen, dem “Sportpaleis” und der “Lotto Arena”, spielten über 40 verschiedene Künstler wie Rooler, Rebelion, oder Act of Rage. Wenn man sich die Bühnen des Festivals anschaute, die mit Pyrotechnik ausgestattet und für eine überragende Lichtshow aufgestellt waren, konnte man schon von kleinen Kunstwerken sprechen.

Die Planung einer solchen Bühne kann bis zu sechs Monate dauern. Wer schon einmal auf einem Festival gewesen ist, weiß, dass dort immer eine besondere Stimmung herrscht. Durch die außergewöhnliche Bühnenkulisse und die Lichteffekte konnte man sich richtig in die Musik hinein versetzen.

Viele der weiblichen Besucher hatten Verzierungen mit Glitzer und Steinchen im Gesicht, so auch Lisanne Royen und Anna Olischlager. Beide Ostbelgierinnen besuchten das Festival und waren sich sicher: „Nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei. Die Stimmung hier ist einfach super!“ Andere kamen sogar in Kostümen.

Über den ganzen Abend wurden verschiedene Lieder in den Genres Hardstyle, Rawstyle oder Hardcore gespielt. Viele DJs nutzten an diesem Abend die Gelegenheit, um Werbung für ihr neues Album zu machen. Wenn man eine Pause machen wollte, konnte man sich an den verschiedenen Ständen stärken. Es gab eine große Auswahl an Speisen und Getränke, und somit war für jeden etwas dabei.

Seit einigen Jahren versuchen die Organisatoren, das Festival nachhaltiger zu gestalten. Hierbei kommt der ECO-Token zum Einsatz. Sobald die Besucher einen Token erhalten hatten, konnten sie zur Bar gehen, um sich ein Getränk zu kaufen. Wenn man den Becher oder die Flasche verloren hatte, bekam man kein neues Getränk und musste sich einen neuen Token kaufen. Am Ende des Abends nahmen viele Festivalbesucher die Möglichkeit wahr, sich an einigen Ständen Merch oder Fanartikel von den DJs zu kaufen.

Dieses gelungene Festival wurde mit Freunden und Bekanntschaften bis tief in die Nacht genossen und gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert